Pfadfinder

58 Jahre DPSG Stamm Gescher - ein Alter auf das wir stolz sind. Und das - wie wir meinen- nicht ohne Grund. Denn das heißt auch 58 Jahre "Freundschaft, die zusammenhält"". In dieser Zeit durchliefen viele Generationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Stamm und waren aktiv am Vereinsleben beteiligt. Welche Auswirkungen das auf die Mitglieder hatte, sieht man heute an vielen Bekanntschaften, guten Freundschaften und sogar Ehen, die sich in dieser langen Zeit entwickelt haben. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Kinder von ehemaligen Leitern und Mitgliedern auch heute zu den Pfadfindern in Gescher gehören. Wie Noppo unser alter Vorstand mal so schön sagte: "Den heutigen Pfadfindern wünsche ich eine genauso tolle Zeit, wie ich sie gehabt habe."     
Für viele war und ist die Pfadfinderzeit sehr prägend für den Rest Ihres Lebens. Heute umfasst unser Stamm über 200 aktive Mitglieder und eine, mit über 30 Leiterinnen und Leitern, der größten und aktivsten Leiterrunden in Geschers Vereinsleben. Vielfältige Aktionen zeichnen das Pfadfindersein aus. Der Höhepunkt jeden Jahres ist natürlich das Sommerlager, in dem es dann für zwei Wochen in die schönsten Gegenden Deutschlands und des benachbarten Auslands geht.
pfadfinder
Begonnen hat alles ganz klein. Die erste Pfadfindergruppe in Gescher entwickelte sich aus der Jugendgemeinschaft St. Raphael - der letzten übriggebliebenen Jungengruppe der männlichen Pfarrjugend von St. Pankratius Gescher (ausgenommen Kolping, KAB, ND). Die Idee, sich den St. Georgspfadfindern anzuschließen, reifte während einer achttägigen Sauerlandfahrt. Ab September 1950 wurden die ersten Kontakte geknüpft. Es waren zunächst vier Jungen: Heinz Langweg, Heinrich Klümper, Josef Medding und der Gruppenleiter Hubert Vehlken. Er konnte die Adresse des damaligen Gaufeldmeisters Hermann Krechting über einen Pfadfinder aus Coesfeld erfahren. Krechting war der Gründer und Leiter des damaligen Gaus Hamaland (Gau entspricht heute dem Bezirk), der die Stämme Coesfeld, Ahaus, Lüdinghausen und Epe umfasste. Hubert Vehlken nahm mit Krechting Kontakt auf und so wurde diese Gruppe zunächst als "Siedlung" des Stammes Coesfeld aufgenommen. Das Georgsversprechen wurde auf dem Georgstag (23. April) 1951 abgelegt, bei einem Gauleiter auf der Hengelborg. Schon zwei Jahre später besteht der Stamm aus 25 Mitgliedern, die in drei Gruppen aufgeteilt sind: "Wildtauben" "Tiger" (beides Pfadis) und "Panther" (Juffis).
1955 wird die erste Fahrt ins benachbarte Ausland gemacht. Das Sommerlager geht nach Österreich. Drei Jahre später fahren vier Jungen mit dem Fahrrad zur Weltaustellung nach Brüssel. In den folgenden Jahren finden mehrere Sommerlager in Amepe am Sorpesee und in Mettingen bei Ibbenbüren statt. 1971 kommt erstmals die sogenannte Popmaschine auf dem Weihnachtsmarkt zum Einsatz. Zwei Jahre später nehmen die Gescheraner Pfadfinder am großen Pfingstlager zusammen mit Vreden und Velen mit über 70 Teilnehmern teil. 1974 findet der erste Roverkarneval statt. Ein Jahr später werden erstmals auch Mädchen in den Stamm aufgenommen. 1983 hissen die Pfadfinder die Flaggen bei der Städtepartnerschaft Gescher-Neede (NL).
1986 zählt der Stamm bereits 200 Mitglieder und feiert sein 35- jähriges Bestehen am Heimathaus in Gescher. Zwei Jahre später gibt es ein Wiedersehen in Breedevort (NL) beim Mittelaltertag, an dem 1200 Pfadfinder aus den Niederlanden und Deutschland teilnehmen. 1991 wird der Förder- und Freundeskreis gegründet. Im Zuge der Wiedervereinigung fährt der Stamm ein Jahr später nach Treseburg in die ehemalige DDR. 1995 und 1996 gibt es die ersten Familienlager. Im Jahr 2000 findet das große Fest zum 50- jährigen Jubiläum auf dem Schulhof der von-Galen-Grundschule in Gescher statt.
Dabei können auch viele der über 1000 Ehemaligen begrüßt werden. Leider kann dieser kleine Überblick nur einen Bruchteil dessen darstellen, was im Laufe der vergangen 58 Jahre in unserem Stamm stattgefunden hat. Sicher haben wir auch Flauten erlebt - aber wir wären keine Pfadfinder, wenn wir daran zugrunde gegangen wären. Was genau die Zukunft bringt, steht in den Sternen, aber bei der momentanen Situation können wir uns auf eine große Zahl "flinker Hände und flinker Füße" und unsere "Freundschaft die zusammenhält" verlassen. Was will man mehr?!

Kontakt: Jan Albers, Tel. 0160 221 9433

Homepage: http://www.dpsg-gescher.de

Sonnige Grüße

Pfadfinder grüßen aus Ihrem Lager in Boppard.

Der hiesige Pfadfinderstamm St. Georg ist am 13. Juli zu einem zweiwöchigen Sommerlager nach Boppard aufgebrochen. Der Zeltplatz der Pfadis liegt direkt am Rhein. Dort genießen sie bis zum 25. Juli sonnige und frohe Tage. Die Kinder und Jugendlichen haben Pfarrer Forthaus einen Kartengruß gesandt, den er hiermit gerne an die ganze Pfarrgemeinde weiterreicht.