Offenes Angebot im Jugendhaus "Treff 13"

Alle sind eingeladen!

Seit Beginn des Jahres 2015 gibt es das neue Jugendhaus "Treff 13" am Kirchplatz 13. Die Türen stehen allen Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 13 Jahren offen, unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft, Religion sowie Bildung.
Der offene Treff bietet den Kindern die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam mit anderen zu verbringen und selbst zu gestalten. Alle Angebote sind prinzipiell freiwillig und offen.
Im Treff 13 bestehen u. a. die  Möglichkeiten Billard, Tischtennis, Airhockey, Dart, Brett- und Kartenspiele oder Playstation zu spielen. Die verschiedenen Räumlichkeiten ermöglichen ebenfalls Rückzugsmöglichkeiten.
Das Außengelände und die eigene Rasenfläche hinter dem Treff bieten viel Platz zum Toben und Sport treiben.
Einmal pro Woche findet im Kinder- und Jugendtreff eine Aktion bzw. ein Turnier (z.B. Pizza backen, Billardturnier, DVD- Abend) statt, bei dessen Auswahl, Vorbereitung und Durchführung die Besucher mit ihren Interessen und Wünschen stets mit einbezogen werden.
Durch Aufgreifen, Entwickeln und Vertiefen von Fähigkeiten und Fertigkeiten wird Selbstbewusstsein gestärkt und Selbstbewusstsein gefördert. Im Umgehen miteinander wird die soziale Kompetenz gefördert.

Öffnungszeiten:                        
-    dienstags    15 bis 19 Uhr      
-    mittwochs 15 bis 19 Uhr       
-    freitags      15 bis 19 Uhr       


Kontakt:
Jugendhaus Treff 13
Martina Löcken, Soz.-Päd.
Kirchplatz 13
48712 Gescher
Tel. 0 25 42 / 878 96-50
E- Mail: Treff13-Gescher@bistum-muenster.de

 

 

"Es ist nur Weihwasser!"

Weihbischof Christoph Hegge segnete das neue Jugendhaus "Treff 13" ein.

 

Am Sonntag, 11.01.2015, war es soweit: Punkt 15.00 Uhr betrat Weihbischof Dr. Christoph Hegge zusammen mit den Messdienern und Pfarrer Ralph Forthaus das neue Jugendhaus "Treff 13", um es mit eine Segensgebet offiziell seine Bestimmung zu übergeben. Pfarrer Forthaus begrüßte zunächst die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, den Weihbischof, die Ehrengäste und die interessierten Erwachsenen aufs Herzlichste. Dabei gab er seiner Freude Ausdruck, dass mit Fertigstellung des Jugendhauses nun die ganze Pfarrfamilie in unmittelbarer Umgebung der Pfarrkirche beheimatet werden konnte.

Weihbischof Hegge ermutigte die Anwesenden mit Verweis auf das Lukasevangelium (Lk 4, 14-22a), sich als von Gott gesalbt und gesendet zu versehen. Jeder Getaufte, so der Weihbischof, sei als Schwester oder Bruder Christi Kind Gottes. Dabei lud er ein, einander immer wieder und zuallererst diese Würde zuzusprechen. Er wünschte allen, die das Jugendhaus mit Leben erfüllen wollten, aus dem heiligen Geist der Gotteskindschaft zu handeln.

Nachdem Weihbischof Hegge sämtliche Räume großzügig mit Weihwasser gesegnet und den Wortgottesdienst, der von den Jugendlichen musikalisch und textlich mitgestaltet wurde, beendet hatte, gab wurden Grußworte gesprochen:
a) Bürgermeister Hubert Effkemann für die Stadt Gescher
b) Frau Sabine Sauret vom Jugendamt des Kreises Borken
c) Frau Julia Wehofsky vom Regionalbüro für Kinder- und Jugendseelsorge in Dülmen
d) Frau Brigitte Watermeier vom Pfarreirat in Gescher

Dann übergab die Architektin, Frau Elisabeth Wansing aus Stadtlohn, symbolisch einen überdimensionalen Schlüssel an Pfarrer Forthaus, den dieser umgehend an die Einrichtungsleitung, Frau Martina Löcken, weiterleitete. Frau Löcken lud dann auch alle zum Verweilen im Haus ein. Die Kuchentheke der Messdiener, die Stockbrote der Pfadfinder, das Quiz der Kolpingjugend, die Buttonaktion und das Gesicht-Schminken der Messdiener waren dabei Attraktionen, die von Groß und Klein gerne angenommen wurden.

Bis 18.00 Uhr herrschte somit reges Treiben im neuen Jugendhaus. Viele Gescheraner nutzten die Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck von der neuen Heimat der Jugend zu machen und sparten dabei nicht mit Lob und Anerkennung.

Der Weihbischof nutzte die Gelegenheit, um mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ins Gespräch zu kommen. Dabei schreckte er auch nicht vor einer Billard- oder Kicker-Partie zurück.