Ehemalige Kirche St. Mariä Himmelfahrt

Mit einem feierlichen Gottesdienst hat sich die Kirchengemeinde am 31.12.2010 von der Marienkirche verabschiedet. Sie ist jetzt geschlossen und wird derzeit einer neuen Nutzung im Bereich Seniorenwohnen zugeführt.

Im Turm, der auch weiterhin im Eigentum der Pfarrgemeinde bleiben wird, befinden sich sechs Bronzeglocken, die in der Gescherer Glockengießerei „Petit und Edelbrock“ 1959 gegossen worden sind. Auch nach der Profanierung der Marienkirche erklingt das schöne und mächtige Geläut regelmäßig und unterstützt das Geläut von St. Pankratius.

1. Marienglocke, Ton A°, Durchmesser: 1,92 m, 4.585 kg
2. Antoniusglocke, Ton C', Durchmesser: 1,58 m, 2.534 kg
3. Piusglocke, Ton E', Durchmesser: 1,16 m, 1164 kg
4. Augustinusglocke, Ton G', Durchmesser: 1,03m, 678 kg
5. Ludgerusglocke, Ton A', Durchmesser: 0,91 m, 472 kg
6. Angelusglocke, Ton H', Durchmesser: 0,81 m , 331 kg

Die Glocken können unter folgendem Link gesehen und gehört werden:

www.youtube.com/watch?v=YQgmB-nn4dE

Im Turm der Kirche wird in der nächsten Zeit ein Andachtsraum eingerichtet werden, der zu Stille und Gebet einladen soll.

Adresse: Gartenstr. 5, 48712 Gescher

Wohnen in der ehemaligen Marienkirche

In wenigen Wochen möchte die Objektverwaltung ICO.PLAN aus Coesfeld loslegen: Dann sollen die Bauzäune aufgestellt, das ehemalige Pfarrhaus und der TOT an der Marienkirche abgerissen und mit den Um- und Neubauten zur Realisierung des Marienquartiers begonnen werden. Zuvor muss allerdings noch die Baugenehmigung für das stadtbildprägende Vorhaben erteil und der Erbpachtvertrag mit unserer Pfarrgemeinde unterzeichnet werden.

In der ehemaligen Kirche und daneben sollen insgesamt 38 Wohnungen von 55-92 Quadratmetern Größe entstehen, die unter dem Thema "Service Betreuung und Pflege" an Senioren vermietet werden sollen. In der ehem. Kirche selbst werden neben den Wohnungen auf zwei noch einzuzuiehenden Ebenen eine Wohngemeinschaft mit 12 Appartements (25-34 Quadratmeter) und den dazugehörigen Gemeinschaftsräumen errichtete sowie ein Gesundheitszentrum (Haar und Kosmetik, Fußpflege, Sport und Physiotherapie) aufgebaut.

Der Caritasverband für das Dekanat Borken wird im Quartier die individuelle Betreuung, Beratung und die Notruforganisation übernehmen. Auch wird die Vermittlung weiterer Hilfen und Dienste angeboten.

HIER ist ein Flyer mit näheren Informationen einzusehen.

Kontakt und Beratung:
Caritas Pflege und Gesundheit
Marion Homann: 0 25 42 / 76 96
Angela Büscher-Wewers: 0 28 61 / 94 58 10

Objektverwaltung:
ECO-PLAN
0 25 41 / 926 29-0