Jesus begegnet seiner Mutter.
Er wird ein Zeichen sein, dem widersprochen wird. Dadurch sollen die Gedanken vieler Menschen offenbar werden. Dir selbst aber wird ein Schwert durch die Seele dringen. (Lk 2,34-35.)

Vierte Station: Begegnung

Jesus begegnet seiner Mutter.

Die nicht immer spannungsfreie Sohn-Mutter-Beziehung Jesu und Marias erfährt in der Begegnung auf dem Kreuzweg eine neue Dimension. Es scheint eine flüchtige Begegnung gewesen zu sein. Ihre Hände berühren sich nicht. Jesus geht konsequent auf seinemWeg, er wendet sich kaum um. Maria kann Jesus nicht vom Kreuzweg wegziehen, sie kann ihn nicht festhalten, sie muss ihn loslassen. Sie kann ihn nur liebend im Blick behalten.

In wie vielen nicht immer spannungsfreien Kind-Eltern-Beziehungen geht es heute ähnlich zu!

Gerade in den wichtigen Dingen des Lebens sind wir auf Mitmenschen angewiesen. So stehen wir besonders im Glauben nicht allein, wir sind Glieder der großen Kette der Gläubigen. Niemand kann glauben,wenn er nicht durch den Glauben der anderen gestützt wird, und durch meinen Glauben trage ich wiederum dazu bei, die anderen im Glauben zu stärken.