Das Christkind geht auf Reise

„Das Christkind geht auf Reise“. Am 1. Advent begann in der Pfarrgemeinde St. Pankratius u. St. Marien eine ganz besondere Aktion für Familien.

Die fünf Jesuskinder aus den Krippen in den Kirchen der Glockenstadt (St. Pankratius, St. Antonius, Haus Hall, dem Altenwohnheim sowie der Waldkirche) wurden auf eine Reise durch viele Familien geschickt. Am Weihnachtstag können sie wieder in ihren richtigen Krippen bestaunt werden. Alfons Wissen hat für die Figuren maßgeschneiderte Körbe geflochten und die Innenflächen mit warmen Fellen ausgelegt.

Im Familiengottesdienst am vergangenen Sonntag, wurden die „Jesuskinder“ sozusagen „ausgesandt“. Für einen Tag und für eine Nacht soll das „Christkind“ in einer Gastfamilie sein Zuhause haben, bevor es an eine weitere Familie abgegeben wird. Ein Reisetagebuch, in dem die Erfahrungen mit dem ungewöhnlichen Gast aufgeschrieben werden können, begleitet jedes Jesuskind in die Familie.unter anderen freute sich Lea Bönning ganz besonders, dass sie das Jesuskind für eine Nacht beherbergen darf.

Am Heiligen Abend werden die Figuren wieder ihren angestammten Platz in den Krippen einnehmen. Dank gebührt dem Vorbereitungsteam mit Heike Demes, Sandra Korf, Andrea Sicking, Anne Trepmann sowie Pastoralreferent Heinz Watermeier die diese schöne Aktion ins Leben riefen.

Fotos F.J. Schulenkorf