Erstkommunionfeier unter Corona-Bedingungen

Wir sind getauft

Erstkommunion feiern unter Corona-Bedingungen. Das hatten wir schon im letzten Jahr und das gilt auch für die Erstkommunion in diesem Jahr. So Manches, was wir bisher gern und gut gemacht haben, ist im Moment leider nicht möglich. Manches wird anders, manches vielleicht aber auch ganz neu.

Etwas, das wir noch nie gemacht haben, das aber unter Corona-Bedingungen gut möglich ist, ist folgende Idee: Wir möchten zusammen mit den Erstkommunionfamilien ein Zeichen setzen, dass wir alle dazugehören, dass wir eine Gemeinde sind. Und wir laden alle Gemeindemitglieder ein, bei diesem Zeichen mitzumachen.

Und so geht`s: Seit dem 7. Januar steht hinten in unserer Pankratiuskirche eine große Stellwand. Außerdem finden Sie Stifte, Stecknadeln und Klebstoff (und natürlich Desinfektionsmittel). Wir laden Sie alle ein, Ihren Namen oder die Anfangsbuchstaben Ihres Namens auf dieser Wand zu notieren. Und wir bitten Sie, zu Ihrem Namen Ihr Taufdatum zu schreiben. Möglich ist auch, ein Tauffoto von sich dazu zu kleben oder einen Fingerabdruck zu setzen (Zeichen für die Einmaligkeit eines jeden Menschen). So wird nach und nach deutlich: Wir alle, die wir getauft sind, gehören zur Gemeinschaft der Christen hier in St. Pankratius und St. Marien.