Erstkommunionvorbereitung

Die Zeit der Erstkommunionvorbereitung in der Kirchengemeinde St. Pankratius und St. Marien geht dem Ende zu. Am kommenden Sonntag und auch an den beiden darauffolgenden Sonntagen jeweils um 9 und um 11 Uhr feiern 136 Kinder mit Ihren Familien das Fest ihrer Erstkommunion. Dabei bleiben diese Zeiten ausschließlich den Erstkommunionfamilien und ihren Gästen vorbehalten. Auch in diesem Jahr war es aufgrund von Corona wieder eine besondere Vorbereitungszeit, die Pastoralreferent Heinz Watermeier und sein Orgateam an der einen oder anderen Stelle herausgefordert hat. Statt wie gewöhnlich von 3 Vorbereitungsmodellen auszugehen, von denen zwei immer eine Zeit mit Kindern und Eltern im Kloster Frenswegen in Nordhorn als Schwerpunkt hatten, gab es in diesem Jahr 2 Modelle, die in Gescher stattfanden und an die Coronabedingungen angepasst wurden: Da war einmal das Gruppenmodell, bei dem 42 Kinder in kleinen Gruppen mit ihren Katechetinnen erst in den Wochen vor den Sommerferien so richtig aktiv werden konnten, dann das Modell „InKa“ (Intensive Katechese), bei dem 92 Kinder und Eltern, auf vier Wochenenden im Mai verteilt, abwechselnd zu Hause in den Familien Aufgaben erledigten und sich zu Gottesdiensten in der Kirche trafen. Außerdem waren für jede Wochenendgruppe noch 2 Samstagsangebote zu den Themen „Brot und Wein“ und „Gang nach Emmaus“ im Programm.

Für die Mütter und Väter der Erstkommunionkinder gab es nach den Sommerferien noch zwei besondere Angebote mit jeweils ca. 30 Teilnehmer/innen. Bei den Frauen (s. Foto) hieß das Thema „Mein Weg mit dir“ (dem Kommunionkind), bei den Männern (s. Foto) war es ein „(Pilger)gang“ mit den Elementen Erde, Wasser und Feuer. Am Ende beider Abende gab es das Angebot, aus den einzelnen Symbolen des Abends etwas ganz Besonderes für die Kinder zu basteln bzw. zu schmieden.

Das Thema, dass in diesem Jahr die Familien durch die Gottesdienste begleitet hat, lautet: „Kinder in Gottes buntem Garten“. Die ersten beiden Gottesdienste wurden online gefeiert, die anderen beiden open-air. Ein großes Gartenbild ist in der Kirche entstanden, die Kinder sind als ein Meer von Blumen dargestellt. Dieses Bild wird an den nächsten Sonntagen noch einmal im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.