Gemeindesonntag auf dem Festplatz von Haus Hall

Gemeinsames Fest mit Bewohnern von Haus Hall war ein voller Erfolg

 

Die Voraussetzungen konnten nicht besser sein. Bei sonnigem Wetter zog es die Gläubigen der Pfarre St. Pankratius u. St. Marien am Sonntag zum Festgelände von Haus Hall.

Zum zweiten Mal feierte man mit den Bewohnern der Bischöflichen Stiftung Haus Hall ein Gemeindefest. Die Bischöfliche Stiftung Haus Hall, Einrichtung für Menschen mit Behinderungen gehört zu Gescher und die Pfarrei St. Pankratius u St. Marien gehört zu Haus Hall. Dieses ist für die Gescheraner selbstverständlich. Mit dem zweiten Gemeindefest sollte diese Kernaussage unterstrichen werden.

Ein engagiertes Vorbereitungsteam aus der Pfarre und der Stiftung hat vieles unternommen, um das Fest gelingen zu lassen. Recht schnell füllte sich der mit Fahnen geschmückte Festplatz. Die von fleißigen Helfern aufgestellten Bänke reichten kaum, um den Gottesdienstbesuchern einen Sitzplatz zu ermöglichen. In Konzelebration feierten die Pfarrer Karl Wensink, Jacob und Pater Cyril das Festhochamt unter freiem Himmel. Musikalisch wurde die Messfeier vom Kinderchor der Pfarre unter der Leitung von Kantor Reinhard Mensing sowie eine gemischte Musikgruppe beider Gemeinden unter der Leitung von Johannes Nondorf begleitet. Zahlreiche (Senioren-) Messdiener beider Gemeinden begleiteten die Messfeier. Standen beim ersten Gemeindefest vor zwei Jahren Kinder im Mittelpunkt, so lag jetzt der Fokus auf die Senioren. Pastor Jakob stellte die Gruppe allein stehender Männer vor, während von Haus Hall die „TSM“ (Tagesstrukturierende Maßnahmen) älterer Mitbewohner, die am Arbeitsleben nicht teilnehmen können, erläuterte. Die Verbundenheit der beiden Gemeinden wurde durch bunte Bänder, die wie ein großmaschiges Netz wirkten, bildlich dargestellt.

Im Anschluss an die Messfeier, waren die Besucher zu einer geselligen Begegnung eingeladen. Das Großküchenteam hatte, um die vielen Gäste zu bewirten, leckere Suppen zubereitet. Zahlreiche Helferinnen und Helfer der Gemeinde hatten alle Hände voll zu tun, um dem Ansturm gerecht zu werden. Für Kurzweil sorgte die ABW-Band aus Stadtlohn; einer musikalisch begabten Bewohnergruppe von Haus Hall. Viel Applaus erntete aber auch die Trachten-Tanzgruppe der Einrichtung. Die Messdienerinnen der Pfarre sorgten in der Schminkecke mit bunter Schminke für farbenfrohe Kindergesichter. Langeweile war für die Kids ein Fremdwort, denn man hatte mit Großspielzeugen für Abwechselung gesorgt.

Zufrieden zeigten sich nicht nur die Organisatoren beider Gemeinden. Pfarrer Wensink konnte seine Freude über den großen Besucheransturm kaum verhehlen. „Was zusammen gehört, wächst immer mehr zusammen“, hieß es. Zufriedenheit auch bei Monika Schöning, Regina Böing und Karola Rieken, die das zweite Gemeindefest als „tolles und gelungenes Fest“ bezeichneten.

Fotos F.J. Schulenkorf