Feier des Patronatsfestes

und gleichzeitiger Dank an die vielen Ehrenamtlichen

 

Es gehört schon zur Tradition, dass die Pfarrgemeinde St. Pankratius und St. Marien am Patronatsfest die ehrenamtlichen Helfer der Pfarrgemeinde zu einem Umtrunk einlädt. Hiermit will man sich für den vielfältigen Dienst der Helfer bedanken.

Zuvor traf man sich zu einem Festgottesdienst, der von Pfarrer Ralph Forthaus, Pastor Paulus Phan, Pastor Karl Schüttert und Kaplan Jakob in Konzelebration gefeiert wurde. Diakon Hubert Borgert erinnerte in seiner Predigt an den Märtyrer, dem Hl. Pankratius, dessen Patronatsfest begangen wurde. Pankratius wurde am 12.5.304 für seinen christlichen Glauben enthauptet. Borgert führte aus, dass die Glaubensweitergabe durch die Gläubigen selbst erfolgen müsse. Dabei könne sich die Pfarre St. Pankratius auf viele ehrenamtliche Helfer verlassen, die in vielfältiger Weise ihren Dienst täten. „Die diakonische Arbeit lastet auf vielen Schultern“, sagte er und er freue sich, dass zahlreiche Gescheraner ihre Fähigkeiten in den Dienst der Kirche stellten. So werde der diakonische Gedanke der Urkirche auch in der Glockenstadt gelebt. Alle Dienste aufzuzählen ist dabei unmöglich, doch er erinnerte an die Kranken-Besuchsdienste, die Unterstützung Trauernder und die caritativen Aufgaben.

Im Anschluss an den Festgottesdienst trafen sich die Helfer sowie die hauptamtlich Tätigen im Haus der Begegnung Der herrliche Frühsommer lud außerdem zum Verweilen im Pfarrgarten ein. Bei kühlen Getränken kam es zu interessanten Gesprächen – nicht nur zum Thema Kirche. „Es ist nur eine kleine Geste, aber hiermit wollen wir einfach nur DANKE sagen,“ so der 2. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Franz-Josef Düchting.

Text und Fotos: Schulenkorf