Verabschiedung von Pfarrer Paulus Dinh Dung Phan

. „Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott euch fest in seiner Hand“ mit diesem irischen Abschiedsgruß beendete Pastor Paulus Dinh Dung Phan seine Amtszeit in der kath. Pfarrgemeinde St. Pankratius und St. Marien. Der Applaus der Kirchengemeinde stellte den Dank an den beliebten Seelsorger dar. Bis auf den letzten Platz war die Pfarrkirche besetzt, als Pastor Paulus Phan zum letzten Mal in der Glockenstadt den Gottesdienst feierte.

Auffallend viele Jugendliche nahmen an dieser Messfeier teil. Pfarrer Hndrik Wenning betonte in seiner Abschiedsrede, dass die Gemeinde einen frohen und lächelnden Seelsorger in Erinnerung behalten werde, „einen Menschen der aus vollem Herzen Seelsorger und Priester“ sei. Damit Pastor Phan seine Zeit in der Glockenstadt nicht vergesse, überreichte er ihm ein Bild der katholischen Kirchen und deren Patrone. Pfarreirats-Vorsitzende Ute Kröger-Schlemmer dankte Pastor Phan für die vielen Denkanstöße, die er der Gemeinde mit auf den Weg gegeben habe.“Wir werden Sie nicht vergessen!“ versprach sie unter dem Applaus der großen Gemeinde.

Zweieinhalb Jahre wirkte Pastor Phan in der Glockenstadt. „Die große Freundlichkeit und der starke Zusammenhalt der Menschen hier, die vertraute Offenheit der Gemeindemitglieder, sowie die Lebendigkeit der Gemeinde haben es mir von Anfang an leicht gemacht, mich Zuhause zu fühlen!“, so Pastor Phan wörtlich. „Ich denke voller Dankbarkeit an die Zeit in Gescher“. Besonders die Jugendarbeit in den katholischen Vereinen und Verbänden lag ihm besonders am Herzen. Aber auch die lebendigen Kontakte zu den Seniorenmessdienern, den Firmkatecheten, der Besatzung in der Sakristei oder dem Pfarrbüro habe ihm stets Freude gemacht. Er dankte für die Motivationen und Unterstützungen, die er in Gescher erfahren habe. „Ja, ein Lebensabschnitt von mir geht zu Ende und ich werde neu beginnen!“, sagte er. Bereits in der nächsten Woche wird Phan nach Oer-Erkenschwick umziehen und seinen priesterlichen Dienst als Pastor im patoralen Team der bereits fusionierten Pfarrei St. Josef aufnehmen. . „Ich lade Sie, ich lade euch nach Oer-Erkenschwick ein“ Die Beliebtheit des scheidenden Seelsorgers zeigte sich nach der Messfeier im Haus der Begegnung. Der Saal vermochte die Gemeindeglieder, die sich persönlich verabschieden wollten, kaum fassen. Die Jugendverbände (Kolping, Landjugend, Messdiener, Pfadfinder) überreichten „ihrem“ Pastor Paulus eine große Kerze, die mit den Logos der einzelnen Vereine verziert ist.

„Der Abschied fällt mir nicht dabei nicht leicht, weil ich viele Freundschaften schließen konnte“, so Phan. „Die Gemeinde St. Pankratius und St. Marien kann ihm nur alles Gute für die Zukunft wünschen“, meinten unisono Pfarrer Wenning, Pfarreirat-Vors. Ute Kröger-Schlemmer und Kirchenvorstand Franz-Josef Düchting.

(Text und Bilder : F.J. Schulenkorf)